Wieso sollte man sein Wasser enthärten?

Hartes, kalkhaltiges Wasser ist die Ursache für Kalkablagerungen im Haushalt. Zudem sorgt hartes Wasser für einen höheren Waschmittel- und Putzmittelaufwand. Die Waschmitteldosierung muss der Wasserhärte angepasst werden, da diese in Deutschland, Österreich oder der Schweiz häufig im Härtebereich hart liegt, ist dadurch der Waschmittelverbrauch höher. Die Empfehlung der Waschmittelhersteller kann der Verpackung des Waschmittels entnommen werden. Die Empfehlung für die Waschmitteldosierung liegt bei hartem Wasser etwa 30 – 50% höher, als bei weichem Wasser.

Zudem verkalken Rohrleitungen, Badarmaturen, Küchengeräte, usw. Generell breitet sich der Kalk bei hartem Wasser da aus, wo warmes Wasser fließt. Daher ist es empfehlenswert sein Wasser spätestens ab einer Wasserhärte von 14° dH zu enthärten.

Eine Möglichkeit das Leitungswasser zu enthärten sind Enthärtungsanlagen.

Wasserenthärtungsanlagen